09 April, 2018

LOS ANGELES, I´M YOURS.

*Werbung: Empfehlung 

TV-Serien wie Beverly Hills 90210, Baywatch, Der Prinz von Bel-Air, später O.C., California oder Two and a Half Men haben mich schon als Teenager begeistert und geprägt. All diese TV-Klassiker spielen in Los Angeles. Ich wollte immer schon mal am Santa Monica Pier wie Marissa Cooper flanieren, über die coolen Villen in Bel-Air staunen oder wie Charlie Sheen in Malibu mit Oceanfront wohnen. Was so unvorstellbar für mich klang wurde im März zu Realität. Wir packten unsere Koffer und flogen für drei Wochen nach Amerika. Unser Ziel waren die Hawaii-Inseln (Blog-Post folgt), aber wir mussten einfach einen kurzen Stopp in der Stadt der Engel einlegen.




Für mich war sofort klar: Ich will ein Strandhaus mit Oceanfront in Malibu! Fündig wurde ich auf der HomeAway Seite. Wir entschieden uns für eine unglaublich tolle Suite mit Oceanfront am Carbon Beach. Es war ein Volltreffer und für mich mein persönliches Highlight der Reise. Malibu ist einfach zauberhaft, dort lebt man den American Dream und kommt zur Ruhe. Die Sonnenauf- und untergänge sind einmalig. Man wird vom Meeresrauschen wach und schläft damit wieder ein. Trifft Promis am Strand und Delfine im Wasser. Fast schon zu kitschig, um wahr zu sein. Unser Domizil haben wir nur für Ausflüge verlassen, ist bei der Traumlage aber auch verständlich. In LA braucht ihr unbedingt ein Auto! Die Fahrzeuge für die gesamte USA-Reise haben wir über den ADAC bei Alamo ausgeliehen. Wir waren super zufrieden, hatten keine Panne oder Probleme beim Retournieren. Top Service! Die Suite in Malibu war voll ausgestattet. Wir genossen es sehr für uns zu kochen und beim Essen den Ocean View zu genießen. Unsere Einkäufe erledigten wir bei Ralphs. Der hat nämlich auch Organic Food und Lebensmittel vom Farm Market. Das Frühstück (Toast mit Cream Cheese und Avocado, Orangen-Ananas-Saft, Eier mit Bacon, etc.), dass wir uns immer zubereitet haben war soooo gut! Obendrauf macht das Einkaufen und die Wahl, die man in den amerikanischen Supermärkten hat, einfach viel Spaß. Mit dem Auto braucht man bis zu 40 Minuten von Malibu nach Beverly Hills, Venice, etc. Wir haben wirklich viel unternommen, hatten aber keinen fixen Plan. Unsere Devise lautete: Lebe den LA Lifestyle! ;D Mach auf was du gerade Bock hast, cruise durch die Straßen, entdecke Neues und habe die Zeit deines Lebens. Das würde ich euch für euren Besuch in Los Angeles auch ans Herz legen. Einfach genießen, genießen, genießen!! Die Zeit verfliegt viel zu schnell. Das nächste Mal bleiben wir definitiv länger, vier volle Tage waren uns zu kurz.




Meine persönlichen 10 Things To Do In LA!!
  1. Malibu my LOVE! Ich empfehle euch einen ausgiebigen Spaziergang am Strand und anschließend ein Mittagessen in der Malibu Farm am Malibu Pier.
  2. Beverly Hills & Bel Air sind eine geile Gegend. Punkt. Ende. Aus.
  3. In ist, wer drin ist! The Ivy ist ein italienisches Restaurant in Beverly Hills und Treffpunkt der Promis. Das Essen ist lecker, das Dekor übertrieben schön und die Paparazzi lauern auf der gegenüberliegenden Seite der Straße. Ich kenne den Italiener seit ich Klatschmagazine lese und wollte schon immer hin. Wunsch erfüllt. :D
  4. Eine Nail & Blow Dry Bar findet man in Los Angeles an jeder Ecke. So praktisch und so LA! 
  5. Melrose Avenue! Nach Malibu mein Lieblingsort bzw. meine Lieblingsstraße in Los Angeles. Dort befinden sich die coolsten Shops, Lokale und Graffitis (zum Beispiel die Engelsflügel). Jeden Sonntag wird dort ein Flohmarkt (Fairfax Flea Market) veranstaltet. Sehr empfehlenswert!
  6. Den Venice Beach, wie auch den Muscle Beach muss man gesehen haben, vor allem die Leute die dort abhängen. Borgt euch ein Fahrrad aus und erscheint rechtzeitig zum Sonnenuntergang. 
  7. In-N-Out Burger sind übertrieben gut! Unbedingt den Protein Style Cheeseburger bestellen. Er kommt ohne Bun, dafür in Salatblätter eingewickelt. 
  8. Das Santa Monica Pier dient in fast jeder TV-Serie, die in Kalifornien gedreht wird, als Kulisse. Für einen Serienjunkie wie mich, ein Muss. Am Santa Monica Pier endet die Route 66.
  9. Universal Studios - war das ein lustiger Tag! Wenn ihr auch mal in der Wisteria Lane aus der TV-Serie Desperate Housewives schlendern wollt, dann besorgt euch ein VIP-Ticket. Wir haben viel gesehen, noch mehr gelacht und sehr lecker gegessen.
  10. Vom Griffith-Observatorium habt ihr den besten Blick auf Los Angeles und das Hollywood Sign sieht man von dort auch sehr gut.
























0 comments

Kommentar veröffentlichen