11 Juni, 2017

ICH SEHE ROT


Das Blogger-Leben sieht für die Außenstehenden nach viel Spaß und jede Menge Goodies aus. Ich will mich nicht beklagen, die meiste Zeit ist das auch der Fall, aber ohne Fleiß kein Preis. Meinen Blog habe ich im Oktober 2015 gegründet. Zu der Zeit habe ich den Diplomlehrgang zum Social Media Manager besucht und wurde dort ermutigt meinem Wunsch nachzugehen endlich einen Blog zu starten. Am Anfang war es nur ein Hobby, heute ist es mein Beruf und ich bin sehr stolz darauf! Alles was ich erreicht habe, habe ich mir selbst erarbeitet. Es ist sehr viel Herzblut, Zeit und Geld in dieses Projekt geflossen, um heute an diesem Punkt zu stehen. Ich könnte nicht glücklicher sein! Jeder Tag bringt tolle Projekte mit sich und ich kann mich kreativ austoben. Zwei Sachen gehen mir in letzter Zeit aber gehörig auf die Nerven. Blogger, die durch Kontakte zu Aufträgen kommen und Firmen, die kaum etwas hinterfragen.

Es kommt mir so vor, dass es heute ausreicht ein Teil einer coolen Clique zu sein, mit Agenturen auf Best Friends zu machen und schon bekommt man die Jobs zugespielt. Wo ist da die Authentizität? Wir sehen ständig die selben Gesichter, die alles bewerben was ihnen unter die Finger kommt, egal ob es zu ihnen passt oder nicht. Wo ist die Zeit geblieben, in der Marken auf der Suche nach dem richtigen Influencer waren? Heute wird einer Firma oft der "passende" Influencer von einer Agentur aufgezwungen. Das traurige an der Sache, die Firmen hinterfragen kaum. Passt der Influencer wirklich zu uns? Hat er eine starke Fanbase? Ist er Glaubwürdig? Welchen Ruf hat er? Fragen über Fragen, die kaum einer stellt. Die meisten Firmen wollen schnellen Content, die Agenturen eine schnelle Abwicklung und so bleibt die Kreativität auf der Strecke. Für mich hat der Erfolg mit Qualität und nicht mit Quantität zu tun. Ich nehme nur die Projekte an, die 100% zu mir passen und mein Interesse wecken. Gott sein Dank denken viele Blogger genau so und immer mehr Agenturen bzw. Firmen hinterfragen ihre Kooperationspartner. Wisst ihr, ich liebe es zu Bloggen und finde, dass Blogs sich zu einem sehr wichtigen Medium entwickelt haben. Machen wir es nicht durch die Gier nach Kooperationen kaputt! Ich sehne mich nach mehr Abwechslung, Ehrlichkeit und Spaß. Nach Blogs, die nicht nur aus reinen Ads bestehen und nach Aufträgen, die Sinn ergeben. Denn nur so bleibt das Medium Blog weiterhin spannend und glaubwürdig, aber vor allem habt ihr Leser Spaß an der Sache.

Passend zum Titel habe ich diese Woche meine geliebte rote Furla Handtasche ausgeführt. Der Anlass war ein Besuch im Lena Hoschek Atelier. Der hübsche Eingang wurde gleich als Kulisse für das #OOTD Shooting ausgenutzt. Das verspielte Top hat mir meine Mama aus Polen mitgebracht, als sie die Oma besucht hat. Ich glaube, ich muss bei dem Reserved Online Shop vorbeischauen, die haben wirklich tolle Sachen. Dafür eignet sich ein Sonntagabend doch perfekt. In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Abend.








Reserved: Top
H&M: Jeans
Gucci: Slippers
Furla: Handtasche (Furla Julia Top Handle)

5 comments

  1. Ein super schöner Look! Die Tasche und die Slipper mag ich sehr. .-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin total deiner Meinung und du sprichst mir aus dem Herzen. Ich bin gespannt wie alles in Zukunft mit der Blog Welt wird. / Dein Look ist sehr hübsch und ich liebe deine Jeans. :) <3

    Ich wünsche dir einen schönen Abend,
    Emma

    www.emmasuveges.com

    AntwortenLöschen
  3. Toller Beitrag, und ich kann das absolut verstehen. Ich hatte vor einigen Jahren schon mal einen kleinen feinen Lifestyleblog, den ich dann aber stillgelegt hab, da ich mich in der Nische in der ich war einfach nicht mehr wohlgefühlt hab. Egal wo man hingesehen hat, man hat überall nur noch 'Werbung' und Kooperationen gesehen (nicht dass das immer etwas schlechtes ist - auf keinen Fall). Aber ich hatte einfach das Gefühl dass für nichts anderes mehr platz war. Jetzt nach ein paar Jahren Pause starte ich grad ganz langsam, und eig. hauptsächlich für mich selber wieder mit einem kleinen Gartenblog und schau nicht mehr so sehr darauf was in der Bloggerszene rund um mich so los ist...
    GLG aus Linz,
    Andrea
    Pebbles and Blooms

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war gerade auf deinem Blog, er sieht super aus. Mach weiter so und habe viel Spaß dabei!

      LG
      Kami

      Löschen
  4. Liebe Kami,
    ich zähle mich nicht zu den Lifestyle-Bloggerinnen, sondern hab mir mit meinem PR-Blog eine kleine Nische ausgesucht. Aber ich beschäftige mich schon berufswegen viel mit anderen Blogs und es ist ja ein offenes Geheimnis, dass mittlerweile Bloggerinnen untereinander verfeindet sind und um Kooperationen raufen. Als Lifestyle-Blogger braucht man wohl ein dickes Fell. Danke, dass du deine Erfahrungen hier mit uns teilst.
    Liebe Grüße, Sylvia

    AntwortenLöschen