18 Mai, 2017

ALLES EINE FRAGE DES TIMINGS

In den letzten Tagen habe ich versucht mein Zeitmanagement ein wenig zu ändern. Wenn man von Zuhause aus arbeitet, kommt man schnell in die Verführung länger im Bett zu bleiben. Oft ertappe ich mich, dass ich nach 22 Uhr immer noch meine Inbox checke oder Fotos bearbeite. Keine gute Option! Am nächsten Tage fühle ich mich ausgelaugt und komme überhaupt nicht in die Gänge. Daher muss eine Veränderung her!

Jetzt versuche ich den PC spätestens um 19 Uhr abzuschalten und meine Freizeit konstruktiv zu nutzen. Mein Wecker läutet um 7:30 Uhr und nach einer warmen Dusche bin ich motiviert in den Tag zu starten. Mehrmals in der Woche stehen Meetings und Shootings am Tagesprogramm. Daher achte ich darauf mir meine Zeit so einzuteilen, dass ich an solchen Tagen trotzdem einiges voran bringen kann. Wie sagt man so schön? Alles eine Frage des Timings. Bleibt mir zwischen den Meetings ein wenig Zeit, dann suche ich mir ein nettes Café und beantworte meine Mails oder koordiniere Termine von dort aus. Das französische Café "la mercerie" im 9ten Bezirk ist dafür perfekt geeignet. 20 Mails und ein Eclair später schaue ich beruhigt auf die Uhr und weiß, ich habe etwas weiter gebracht. Nichts macht mich nervöser als das ToDo-Listen-Chaos. Ich brauche den Überblick, sonst kann ich meinen Feierabend nicht genießen. Wer kennt das auch?










Tommy Hilfiger: Jeansjacke (älter)
asos: Kleid (leider schon drei Jahre alt)
Chanel: Ballerinas (ähnliche hier)
Swatch: Uhr aus der SKIN Kollektion
Stella McCartney: Handtasche


*In freundlicher Zusammenarbeit mit Swatch
*Danke an Ursula für die schönen Fotos 

3 comments

  1. Traumhaftes Outfit und tolle Bilder <3
    xx Carina

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Fotos und eine gute Idee über eine bessere Zeiteinteilung nachzudenken.

    Man muss nur aufpassen das man nicht wieder in alte Muster verfällt.

    Liebe Grüße
    Lothar

    AntwortenLöschen