23 Dezember, 2016

DRIVING HOME FOR CHRISTMAS




Während ihr diesen Beitrag lest, sitze ich im Zug und bin am Weg zu einem kleinen Ort 549 Kilometer von Wien entfernt. Dieser Ort befindet sich in Großpolen, wo ich als Kind gelebt habe.

Ich verbinde Ostrzeszów mit vielen schönen Momenten. Als Kind war dieser Ort magisch für mich. Die Sommer waren zu schön um wahr zu sein und die Winterzeit war voll von Liebe. Ich kann es kaum erwarten dort wieder ein paar schöne Tage zu verbringen und meine Batterien aufzuladen.

In Großpolen wird der Heiligabend (Wigilia) ein wenig anders als in Österreich gefeiert. Die Vorbereitungen beginnen bereits am frühen Morgen. Die Frauen stehen stundenlang in der Küche und bereiten traditionelle Speisen vor, während die Männer die letzten Handgriffe an der Deko vollbringen. Am Nachmittag helfen alle den Tisch zu schmücken, dabei darf das zusätzliche Gedeck, das an die Verstorbenen erinnern soll, nicht fehlen. Sobald der erste Stern am Himmel erleuchtet, versammeln sich die Familienmitglieder am Tisch und sprechen ein Gebet. Dabei teilen sie miteinander Oblaten, als Zeichen der Versöhnung, der Liebe, der Freundschaft und des Friedens. Jeder bricht sich ein Stückchen der Oblate ab und teilt sie mit allen Anwesenden. Wünsche werden gegenseitig ausgesprochen und Umarmungen ausgetauscht. Wir teilen die Oblaten auch mit unserem Haustier und glauben daran, dass dieses in dieser besonderen Nacht zu uns sprechen können. Das Abendmahl kann beginnen! Der Tisch ist immer reichlich gedeckt. Oft werden genau zwölf Gerichte serviert, die symbolisch für die zwölf Apostel Christi stehen. Gerichte wie Weihnachtskarpfen, Pierogi (Teigtaschen), barszcz (Roterübensuppe), kapusta z grzybami (Sauerkraut mit Pilzen) und andere Leckereien stehen auf der Menükarte. Nach dem Essen folgt die Bescherung. Bei einem Gläschen Wein und zahlreichen Süßspeisen wird geplaudert und gesungen. Der Abend endet meistens mit der feierlichen Mitternachtsmesse (Pasterka). 



So wird der Heiligabend in meiner Region gefeiert. Ich kann es kaum erwarten meine ganze Familie endlich wiederzusehen. Mit ihnen gemeinsam Zeit zu verbringen, zu kochen, in alten Fotoalben zu stöbern und zu lachen. Wer weiß, vielleicht haben wir Glück und bekommen heuer viel Schnee, dann wäre es fast wie in meiner Kindheit.

Ich wünsche euch, dass ihr das Fest der Liebe mit eueren Liebsten feiern könnt. Genießt die Zeit und die schönen Momente, die diese Tage mit sich bringen. Frohe Weihnachten!



3 comments

  1. So ein schöner Beitrag! Sehr interessant, Einblicke in das traditionelle polnische Weihnachten zu bekommen! Ich wünsche dir frohe Weihnachten und genieße die Zeit mit deiner Familie :)

    Alles Liebe,
    Mimi
    https://mimilooves.blogpost.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Liebes, ich wünsche dir auch frohe Weihnachten!
      LG, Kami

      Löschen
  2. Ein sehr schöner Einblick in die polnische Art Weihnachten zu feiern :)

    Alles Liebe,
    Dorothea
    http://justambitious.com/

    AntwortenLöschen