15 April, 2016

RHABARBERKUCHEN


Die Rhabarber-Saison hat begonnen. Der Rhabarberkuchen ist für mich ein Stück Kindheit. Als ich noch klein war, hatte ich das Glück jeden Tag mit frischem Gebäck und Kuchen verwöhnt zu werden. Mein Opa war Bäcker und als Bäcker gehört es zum guten Ton, dass das Brot knusprig und der Kuchen selbst gemacht ist.

Meine Oma hat einen großen Garten und auch der Rhabarber ist dort zu finden. Im Frühsommer stehen bei uns Rhabarberkuchen und Rhabarberkompott ganz oben auf dem Speiseplan. Diese Woche habe ich es gewagt und einen Rhabarberkuchen selbst gebacken. Das Ergebnis konntet ihr auf Snapchat (kamiempire) bewundern. Die Nachfrage nach dem Rezept war sehr groß und hier ist es endlich. Viel Freude beim Nachmachen.

Du brauchst:
- ca. 500 g Rhabarber
- zwei EL Zucker
- 250 g Butter
- 150 g Zucker
- ein Päckchen Vanillezucker
- drei Eier
- eine Prise Salz
- 250 g Mehl
- 2 TL Backpulver

Streusel: 300 g Mehl, 150 g Butter, 150 g Zucker, ein Eigelb und eine Prise Salz

So geht´s:
Das Backrohr auf 180 °C vorheizen. Rhabarber waschen, schälen und in große Stücke schneiden. In eine Schüssel geben und mit zwei EL Zucker süßen. Für die Masse Butter mit Zucker und Vanillezucker glatt rühren. Eier, eine Prise Salz, Mehl und Backpulver langsam dazu mischen. Die fertige Masse in eine Backform gießen und mit Rhabarber dekorieren. 

Den Streusel nicht vergessen. Die Butter schmelzen lassen. In eine Schüssel Mehl, Zucker, Eigelb und eine Prise Salz geben. Mit einem Handmixer verrühren. Die geschmolzene Butter langsam hineinfliegen lassen. 

Streusel auf dem Kuchen verteilen und im vorgeheizten Backrohr ca. 40 Minuten backen.

0 comments

Kommentar veröffentlichen