07 Oktober, 2015

BELIEBTE REZEPTE


Wenn ich heute so aus dem Fenster schaue, bin ich mir ziemlich sicher, dass der Herbst endlich bei uns angekommen ist. Ich mag die goldene Jahreszeit aus verschiedenen Gründen, aber vor allem wegen der guten Küche. Kürbiscremesuppe, Maroni, Rotkraut, Ganslessen, Schwammerlgulasch, ich könnte noch weiter aufzählen, aber dann wäre mein Hunger vorprogrammiert.

In den letzten Tagen sind meine food Fotos auf Instagram bei euch besonders gut angekommen. Ich wurde sehr oft nach dem genaueren Rezept für diese zwei Gerichte gefragt, daher dieser Post. Viel Freude beim Nachkochen!
Beginnen wir mit der Kürbiscremesuppe, die mir besonders gut gelungen ist.



Du brauchst:
- 1 EL Butter
- ca. 1 kg Hokkaidokürbis
- 2 große Karotten 
- eine halbe Zwiebl
- 1 Knoblauchzehe
- 1l Gemüsebrühe
- 1 Lorbeerblatt
- eine Prise Zucker, Salz, Pfeffer und Muskatnuss
- ca. 5 Scheiben Ingwer
- 150 ml Schlagobers 

Beilage: Speckstangerl
- 1 Blätterteig
- ca. 12 Speckscheiben
- würziger Käse, gerieben, ca. 2 EL
- eine Prise Oregano
- Ei oder 1 EL zerlassener Butter 


So geht´s:
Zutaten (Kürbis, Karotten, Zwiebel und Knoblauch) in Würfel scheiden und in Butter anbraten. Mit Zucker, Salz, Pfeffer und Musskatnuss würzen, Lorbeerblatt und Ingwer nicht vergessen. Zum Schluss mit Gemüsebrühe aufgießen. Den Topf zudecken und für ca. 40 Minuten köcheln lassen. Zu guter Letzt mit Pürierstab (Lorbeerblatt wieder rausfischen) und Schlagobers verfeinern. Ihr könnt die Suppe mit paar Tröpfchen Schlagobers und Kernöl dekorieren. 

Blätterteig ausrollen und in Streifen schneiden. Mit Speckscheiben belegen und einrollen. Zum Schluss mit Ei oder zerlassener Butter bestreichen, mit Käse und ein wenig Oregano bestreuen.

Kommen wir zum Rezept Nummer zwei.

Am Wochenende feierten wir eine Party, und was gibt es besseres um die Gäste strahlen zu lassen als Fingerfood. Ich habe mich unter anderem für Spinatschnecken entschieden. Die waren so gut, dass sie nach nur wenigen Minuten schon wieder verschwunden sind.

Du brauchst:
- 1 Blätterteig
- ca. 250 g Schafskäse
- ca. 4 EL Olivenöl
- eine Prise Salz, Pfeffer und Muskatnuss
- 1 Knoblauchzehe
- ca. 250 g frischer Spinatblätter
- ca. 3 EL Pinienkerne
- 1 EL zerlassener Butter


So geht´s:
In einer Schüssel Schafskäse, Olivenöl, Knoblauch, 2 EL Pinienkerne und Gewürze zu einer cremigen Masse verrühren. Blätterteig ausrollen und mit der Masse bestreichen, danach die Spinatblätter oben drauf verteilen. Von der schmalen Seite aus zusammenrollen. In ca. 12 kleine Rollen schneiden. Mit zerlassener Butter bestreichen und mit übriggebliebenen Pinienkernen dekorieren. Im vorgeheizten Backrohr bei 200°C auf der mittleren Schiene ca. 10 bis 15 Minuten backen.


Bon Appétit!

2 comments

  1. Hallo Kami!
    Habe dieses super leckere Rezept mit meinen Kolleginnen geteilt. Ich habe es gestern nachgebacken. Kam sehr gut an . Danke !! und schöne Woche !!!
    LG aus Frankfurt
    Carrie
    ( Carrie_fr)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! :-) Liebe Grüße aus Wien

      Löschen